• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12

Der Diener & sein Prinz

Text: Gertrud Pigor

Inszenierung: Mia Constantine

Bühne: Mascha Frey

Kostüm: Christine Leers

Dramaturgie: Eva Veiders

Schauspieler: Sina Reis, Felix Steinhardt, Stephan Maschek

 

Wir begleiten die Erzählerin, ein kleines Mädchen, das beim Lesen ihres Buches einschlief, durch ihren Traum. Dabei schlüpft sie immer wieder in unterschiedliche Rollen und nimmt so Einfluss auf die Geschichte.

Die Geschichte erzählt von zwei unzertrennlichen Freunden, dem Diener und seinem Prinzen, die ganz alleine in einem großen Schloss leben. Doch ihnen wird nie langweilig, denn sie denken sich immer wieder neue Spiele aus. Bis zu dem Tag, an dem der Prinz den Diener durch eine Maschine ersetzt. Nun muss der Diener das Schloss verlassen und begibt sich auf die Suche nach einem neuen Prinzen. Auf dem Weg muss er viele Aufgaben bewältigen, doch einen wahren Prinzen findet er nicht. Also eröffnet er ein Café, um weiterhin Menschen dienen zu können.

 

Als der Prinz schließlich merkt, wie einsam es ohne seinen Diener ist und was für einen guten Freund er in ihm hatte, bricht er schließlich auf, um diesen zu suchen.